Autor: micha

Es ist gelungen!

Würde die Wortasyl-Lesung gelingen? Um es vorwegzunehmen: Ich war nervös. Vielleicht war es auch so eine Art Zweckpessimismus, das kann ich gar nicht so genau sagen. Morgens gegen 02:30 hatten wir den letzten Text übersetzt. Petra drohte, vor Müdigkeit in die Tastatur fallen. Früh um zehn ging es weiter – der Feinschliff und die Texthefte…

Read more

Auf der Zielgeraden

Die Spannung steigt! Nur noch zwei Tage bis zur zweiten Wortasyl-Lesung. Die letzten Tage (und Nächte) waren angefüllt mit Arbeit. Autoren mussten gewonnen, Texte gesichtet, Übersetzung organisiert, Räumlichkeiten „klargemacht“ werden. Schreibwerkstätten fanden statt. Eine Mammutaufgabe für unser Team.  Das Programm steht, obwohl unsere Nerven hin und wieder extrem angespannt waren. Eine Mischung aus Berichten, Lyrik..

Read more

Wie es begann

Ich ging eine alte Mauer entlang in der Altstadt Jerusalems  Ich hörte, wie die Mauer ihren vieltausendjährigen Geburtstag feierte. Und noch einen… Sie lud mich ein, einen Toast auszubringen auf alle Religionen  Sie sprach zu mir: Du weißt, ich war vor den Büchern hier. Gott taufte mich mit dem heiligen Schlamm des Flusses der Unsterblichkeit…

Read more